Montag, 24. Februar 2014

Verstopfung, Anfangsmilch und unser Leben (8 Wochen alt)

Anfangsmilch, Babynahrung wird teurer


Heute Morgen packte ich meine Leyla ins Auto und fuhr mit ihr zum DM um ein paar Einkäufe zu tätigen. Beim Durchschlendern entdeckte ich unsere Babyanfangsmilch von Milumil (Milupa) und stellte verwundert den neuen Preis fest. Wie auf der Preiskennzeichnung ersichtlich, erfolgte die Preiserhöhung am 5. Februar 2014 und zwar um ganze 30 Cent pro Packung! Zuvor kostete eine Packung Milumil mit 800 Gramm Inhalt 8,95 € - nun sind es 9,25 €. Wenn ich bedenke, dass ich pro Monat ca. 7 Packungen benötige zu insgesamt 62,65 €, muss ich ab sofort 64,75 € zahlen. Allein an mir verdient somit Mulimil 2,10 € mehr pro Monat. Wenn man im Internet Vergleiche zieht, bemerkt man schnell, dass die Babynahrung Jahr für Jahr teurer wird. Der Preis für 1 Packung Milumil betrug August 2011 6,75€! Warum wird die Nahrung für unsere Kinder immer teurer? Liegt dies nur an den chinesischen Hamsterkäufen für die Verwandtschaft in der Heimat, dass Milupa die Reißleine ziehen möchte oder liegen die Hintergründe ganz woanders? Ich werde mich versuchen schlau zu machen. Denn es interessiert mich sehr. Der neue Preis wird aber auch niemanden davon abhalten die "gute deutsche" Babymilch teuer ins Ausland zu verkaufen.

Mein Schatz hat erst am Wochenende entdeckt, dass wieder eine Frau (ohne Kind im Anhang) mit 10 Packungen Milumil aus dem DM spazierte, wobei doch die Abgabemenge bei 2-3 Packungen pro Person liegt. Ich kann nicht verstehen, warum dies geduldet wird und erst wieder die Zügel enger gespannt werden, wenn es in den Regalen wieder mau aussieht. Beim Rewe waren heute Morgen die Regale Aptamil und Milumil wieder komplett leer. Mein Blogpost ist keineswegs rassistischer Natur - die beschriebenen Hamsterkäufe sind eine Tatsache mit einem tragischen Hintergrund: http://www.focus.de/finanzen/news/milupa-statt-melamin-chinesen-kaufen-deutschen-eltern-die-babymilch-weg_aid_900873.html
Wer sich selbst davon überzeugen möchte, muss nur in Ebay gehen. Hier werden mehrere Packungen Babymilch für teils hunderte von Euros verkauft. 

Ich selbst kann mich kaum beschweren, da ich mich für die Flaschennahrung für meine Tochter entschieden habe. Aber es gibt auch so viele Frauen, welche nicht stillen können und auf die Babynahrung angewiesen sind um das Kind gesättigt durch die Welt zu führen. Nicht jede Frau wird viel Geld zur Verfügung haben und da macht sich sodann auch jeder Euro bemerkbar. Warum wird bei so etwas Lebenswichtigen für unsere Kinder der Preis erhöht?

Verstopfung, Wachstumsschübe & 3 Monats-Koliken


Ein leidigesThema: vor allem Babys sind in den ersten drei Lebensmonaten mit Blähungen, Verstopfungen und Bauchschmerzen geplagt. Der kleine Körper wächst und der Darm muss erst seine Tätigkeit richtig aufnehmen bzw. erlernen. Anfangs trank Leyla Aptamil Pre, aber dies vertrug sie nicht so sehr. Sie spuckte oft schwallartig, hatte starke Bauchschmerzen, aber dafür täglich Stuhlgang. Problematisch war, dass sie viele Tage über einen Liter täglich trank. Dies war auf Dauer zu viel gewesen. Wir wechselten daraufhin zu Milumil 1. Denn auch wenn es die gleiche Marke ist, sei die Anfangsmilch der Beiden ein wenig unterschiedlich in der Zusammensetzung. Manchmal kann ein mg von dieses und jenes entscheidend sein, ob ein Kind die jeweilige Milch vertragen wird oder nicht. Milumil vertrug meine Kleine auf Anhieb. Kein Spucken mehr, eine tägliche Trinkmenge von ca. 800 ml, ganz selten Bauchschmerzen und täglich Stuhlgang.

 Hier eine Tabelle bezüglich der Wachstumsschub-Zeiträume. Zum Vergrößern einfach draufklicken:

 
Letzte Woche hatte ich das Gefühl, dass sie in einer Wachstumsphase sei. Sie trank sehr viel und schaffte an einem Tag sogar 170 ml in 20 Minuten- ihr kleiner persönlicher Rekord. Doch dann fast schlagartig nahmen ihre tollen Trinkmengen wieder ab. Sie trinkt aktuell wieder maximal 130 ml (trotzdem erreicht sie ihre gewohnte Trinkmenge), aber ihr Stuhlgang lässt auf sich warten. Auch war sie in den letzten Tagen sehr weinerlich. 

Eine der letzten Nächte war für mich sehr kurz gewesen ;). Leyla wollte stündlich ihr Fläschchen. Und natürlich muss man dies immer frisch zubereiten, sodass ich in dieser Nacht ein Fläschchen-Putz-Zubereitungs-Fütterungs-Marathon veranstaltete. Die Kleine wuch am nächsten Morgen freudenstrahlend auf und lachte mich an - ich war stattdessen totmüde und fragte mich, wo so ein süßer kleiner Mensch die Kraft hernahm so fit so zu sein :). Baby müsste man nochmals sein ;).

Seit dem Beginn ihres Wachstumsschubes hat die kleine Maus mit Verstopfungen zu kämpfen. Sie drückt und drückt, ihr Kopf wird rot, sie schreit und ihr Bauch wird hart und es kommt trotzdem nichts. So kullerten vor wenigen Tagen sogar einmal die Tränchen und ich besorgte ihr schnellstmöglich die Kümmelzäpchen von Wala. Ihr lieben Mamis, das sollte man unbedingt in der kleinen Hausapotheke für alle Fälle haben. Ich hätte zuvor auch nie gedacht, dass wir damit zu tun haben würden, denn schließlich hatten wir 7 Wochen keinerlei Probleme mit Verstopfungen. Umgestellt oder verändert, haben wir in den letzten Wochen auch nichts, sodass ich stark annehme, dass ihr Wachstumsschub mit den Verstopfungs-Problemen einhergeht. Auf diversen Seiten las ich, dass solche Schübe dafür "verantwortlich" sein können, dass der Körper die Darmtätigkeit auch mal vorübergehend vergisst und es dann zu Verstopfungen kommt.

Eieiei, ich sage es euch.. da flossen bei mir in den letzten Tagen auch schon die Tränchen mit. Da würde man am Liebsten einfach die Schmerzen vom Kind auf sich übertragen. Man möchte doch einfach nur ein gesundes, glückliches Baby. Mittlerweile versuchten wir auch schon einiges um ihr Linderung zu verschaffen. Ich massiere mehrmals täglich ihr Bäuchlein mit einer Bäuchlein-Salbe. Dies macht von links unten im Uhrzeigersinn um den Bauchnabel herum nach rechts unten. Dies ist der Darmverlauf. Ob es etwas bringt? - bei uns scheinbar noch nicht.
Dann fahre ich beim Wickeln mit ihren Beinchen Fahrrad. Das macht ihr wahnsinnig Spaß und sie lacht ganz viel. Die Pupsis kommen auch - aber wie ich nun schon weiß, Pupsis haben nichts mit Stuhlgang zu tun. Sie sind auch kein Indiz dafür, dass wenn ein Kind Pupse macht, dass es dann keine Verstopfung haben kann.
Wir bereiten ihre Milch nun mit einem Fenchel-Anis-Kümmel-Tee von Alnatura zu - vielleicht bringt es auf lange Sicht etwas.
Wir versuchten in einem Fläschchen ein Babylöffel Milchzucker - dies erzeugte noch mehr Bauchschmerzen, also nichts für uns. Bei einigen Babys würde dies sehr gut helfen, aber nicht jedes verträgt es, siehe unsere Maus.
Und zu guter Letzt gaben wir ihr ein halbes Kümmelzäpchen von Wala. Und schwubs, nach vier Stunden wurde sie erlöst und die Windel platzte aus allen Nähten. Ich hoffe das regelt sich nun schnell wieder, ansonsten müssen wir dem Kinderarzt einen Besuch abstatten.

Bis bald ihr Lieben, hoffentlich dann mit weniger "Kacka"-Problemen ;).

Kommentare:

  1. Hallöchen
    ich hab mal gelesen das man das Fieberthermometer in olivenöl tunken soll(natürlich nur die spitze) und das am popoloch streichen und ganz leicht reingehen soll wie beim fieber messen. Hat bei meiner Maus geklappt. Ich wollte nämlich kein Zäpfchen geben. Danach aber auch schnell die Windeln zumachen :)

    Lg
    Reyhan

    AntwortenLöschen
  2. Das mit der Babynahrung kenn ich hier auch zu Gut!
    Meine kleine (3 Monate alt) hat am Anfang Humana bekommen und immer wenn ich in Rossmann bin war meist grad so nur noch eine Packung da und nun bekommt sie BEBA AR das muss ich über´s Internet bestellen, weil unser Rossmann das überhaupt nicht hat!!
    Für Humana Pre habe ich bei meiner Großen im September 2010 noch 8,95€ bezahlt und als meine Kleine im November 2013 kam konnte ich nicht lange stillen (stressbedingt) da musste ich gleich 9,95€ bezahlen. war richtig schokiert darüber!! Und nun für die BEBA AR - Spezialnahrung muss ich 11,95€ bezahlen!

    AntwortenLöschen