Donnerstag, 8. Januar 2015

Happy New Year ihr Lieben :)

Hallo ihr Lieben :),

es war lange still um mich und nun werde ich versuchen wieder öfters aktiv zu schreiben. Ich bin seit letzten Freitag aus dem Krankenhaus draußen. Weihnachten durfte ich stundenweise nach Hause und an Silvester war ich tatsächlich die ganze Nacht über bei meiner Prinzessin und meinem Schatz. An Leylas ersten Geburtstag am 30.12.2014, durfte ich zumindest mit Mundschutz für zwei Stunden raus. Die Zeit hatten wir ganz toll miteinander verbracht. Es gab eine Hello Kitty Torte und wir haben viele schöne Geschenke ausgepackt. Ihr absolutes Highlight war ihre erste Kinderküche von Ikea. Sie spielt so gerne damit. Vor allem das leuchtende Cerankochfeld zieht ihre Hände magisch an ;).

Es war schwer für mich, so lange von Leyla und meinem Freund getrennt zu sein. Diese Tatsache war härter für mich als das was alles im Krankenhaus geschah. 

In den letzten Wochen hat sich Leyla so toll entwickelt. 

Sie wurde mit Papa ein wahnsinnig tolles eingespieltes Team. Natürlich war der Abschied bei den Krankenhausbesuchen immer sehr schwer. Ich versuchte tapfer zu sein. Aber wenn die Maus nur noch Mama schrie und bitterlich weinte, weil sie wusste, jetzt ist Mama gleich wieder weg, zerriss es mein Herz. Schlimm war für mich auch, dass Leyla nicht auf meine Station durfte. Wir mussten uns zuerst immer in einem Aufenthaltsraum treffen und irgendwann gab es das okay vom Oberarzt, dass Leyla auch auf mein Zimmer durfte. Sie durfte nicht auf die Station, da sich dort viele sehr immungeschwächte Patienten befanden. Ich hatte bis auf die ersten Tage ein Einzelzimmer. Auf der Station war ich weitaus die jüngste Patientin und ich war ganz froh darum, als ich nicht mehr den ganzen Tag von einer älteren Dame vollgejammert wurde, dass sie sterben möchte. So etwas zieht schon runter und so war es schön als ich für mich mit meiner positiven Grundeinstellung allein war. 

Leyla kann inzwischen ein paar Worte neben Mama und Papa sprechen. Ihr absolutes Lieblingswort ist "Hi". Jeden Morgen, wenn sie aufwacht, setzt sie sich strahlend ins Bett und sagt so lange "Hi" und lacht bis jeder wach ist :). Hallo interessiert sich nicht, "hi" ist wohl einfacher für sie :). Tschüss sagt sie nicht, aber "Bye, Bye". Von wem sie das hat, weiß ich nicht. Ich sage es zumindest nicht :D. Dann sagt sie "Danke" wenn sie etwas bekommt und freut sich darüber wie ein Honigkuchenpferd. Und "gell" und "Hada" für unsere Katze Kira, mag sie auch. Sie quasselt in ihrer Babysprache sehr viel und unterhält uns prächtig. Babybrei findet sie nicht mehr toll. Sie möchte viel lieber das Essen von Mama und Papa haben und mit ihren mittlerweile 7, fast 8 Zähnen (die 8. Zahnspitze ist schon sichtbar) kaut sie auch wie ein Profi. Das Laufen wird immer besser. Sie läuft an allen Möbeln entlang und ab und an steht sie frei im Raum. Da stockt mir immer der Atem. Der Anblick ist so ungewohnt :D. Mal schauen wann sie lossprintet. Irgendwann wird es soweit sein. Ich freue mich schon darauf :).

So und nun zum Schluss für diesen Post möchte ich euch noch den Grund meiner Abwesenheit und dem langen Krankenhausaufenthalt nennen. Wenn ich mein halbes Leben hier reinschreibe, kann ich euch dies auch verraten. Ich wusste zuerst nur nicht wie ich reagieren sollte. Ich habe Lymphdrüsenkrebs. Ich habe die erste Chemotherapie bekommen und diese wurde stationär überwacht. Die Heilungschancen liegen bei um die 90% und ich werde natürlich fleißig kämpfen. Nächste Woche startet der zweite Chemozyklus. Den ersten habe ich recht gut überstanden und ich hatte kaum Nebenwirkungen. Eine für mich schöne Nebenwirkung: durch dasCortison  habe ich pausenlos Heißhunger und bin nur noch am Essen. Ist fast wie in der Schwangerschaft :D. Meine Kopfhaare bin ich inzwischen los. Ich hatte sie mir am Abend von Leylas Geburtstag im Krankenhaus abrasiert. Sie hingen nur noch kraftlos da und ich wusste, dass sie laut Arzt die nächsten Tage ausfallen würden. Und so ist es auch. Inzwischen gehen sie extrem aus. Von meiner Rasier-Aktion habe ich ein Video gedreht. Ich poste es heute Abend für euch. So ihr Lieben. Die nächsten Monate werden nicht immer einfach, aber ich werde es packen und deshalb hoffe ich von euch, dass ihr mir einfach viel Power und Freude schickt. Mitleid brauche ich nicht, denn es geht mir sehr gut. Das einzige weshalb ich den Krebs gemerkt habe, war mein Husten. Der Tumor drückte auf die Luftröhre. Allein durch die erste Chemo ist der Tumor aber schon ein paar Zentimeter geschrumpft, sodass ich keinerlei Husten mehr habe. Ich hatte ihn 4 1/2 Monate und nun ist er endlich weg :). 

Ich wünsche euch einen schönen Tag und denkt dran: genießt jeden Tag mit euren Schätzen. Es gibt nichts schöneres! 



Kommentare:

  1. oh das tut mir leid das du die Erfahrung mit Krebs durchleben musst ! Ich wünsche dir eine gute und schnelle Besserung !
    Das ist wirklich hart so lange von seinem Kind und Mann getrennt zu sein. Gerade über Weihnachten ist es alles andere als schön :(
    Du siehst toll aus und deine Augen kommen so total toll und groß zur Geltung :)
    Alles liebe für eure Zukunft

    AntwortenLöschen
  2. ach mensch,

    dann drücke ich dich mal ganz fest (unbekannterweise).

    ganz liebe grüße. ja.na

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Chanel, was für ein toller Blogpost und deine offenheit beeindruckt mich sehr. Ich schicke dir über diesen Weg ganz viel Kraft und Freude, so wie du es dir wünschst :)
    Du bist eine unheimlich starke Frau und von daher zweifel ich keine Millisekunde daran, das du alles ohne Probleme überstehen wirst :)

    Im Übrigen, du hast so wunderschöne grooooße Augen! Einfach bezaubernd!

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Chanel,
    ich bewundere dich, du bist immer so stark und positiv. Ich schicke dir viel Kraft und gute Gedanken für die kommende Zeit und wünsche dir und deiner Familie nur das Beste. Sei weiterhin so eine tolle Mama und Frau :) Liebe Grüße aus Hamburg von Kathi und Lenni (Der sein Knistertuch immernoch toll findet ;))

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Chanel,
    mir kullern hier die Tränen - hatte die ganze Zeit so etwas "befürchtet", als du von Schwellung und langem Krankenhausaufenthalt schriebst :(

    Aber ich bewundere dich, wie stark du bist, du bist eine solche (sympathische) Kämpfernatur - du wirst auch diesen Kampf gewinnen! Ich wünsche dir nur das Beste für eine vollkommene Genesung und dass du bald wieder deine gesamten Kräfte auf deine Maus Leyla konzentrieren kannst!

    Alles Liebe,
    Saskia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Chanel, ich wünsche dir von Herzen alles Gute und eine rasche Genesung! Ich hoffe du behältst deine positive Grundeinstellung, denn sie wird dir helfen alles leichter zu überstehen. Alles Liebe Anja Ali

    AntwortenLöschen
  7. Alles gute für dich und deine familie.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Chanel,
    mit großer Erschütterung haben wir deinen Text gelesen, aber sofort war klar: wenn jemand so eine Situation meistet und wieder gesund wird, dann du! Du beweist gerade mal wieder, dass Größe nichts mit Körpergröße zu tun hat ;-) Wahnsinn, wie tapfer du bist. Lass dich (schon wegen Leyla zuliebe) nicht unterkriegen!! Wir wünschen dir viel Kraft und Lebensmut. Wenn deine Krankheit überstanden und besiegt ist, wird diese Erfahrung eure Familie nur noch mehr zusammengeschweißt haben. Alles gute für die nächsten Monate wünschen

    Julia und Sebastian mit Adrian (der mal ein besticktes Kirschkernkissen über dich gewonnen hat und nun auch schon ein halbes Jahr alt wird ;-) )

    AntwortenLöschen
  9. Liebe chanel,
    Ich schicke dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit. Du bist eine so starke junge Frau, du packst das und noch viel mehr!!!! Danke für deinen Blog, es ist so schön hier von dir zu lesen. fühl dich gedrückt! Alles Liebe Susan

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin bislang eine stumme Leserin deines Blogs gewesen aber ich finde es ist schon längst an der Zeit sich mal zu Wort zu melden und aus gegebenem Anlass dir mal meine vollste Bewunderung auszusprechen was für eine junge hübsche starke und Lebensbejahende Frau du bist ich finde es so wunderbar wie du auch in zeiten des Sturms aufrecht durch dein leben läufst und alles so schätzt wie es ist und alles so annimmst wie es kommt ! Das in einer Gesellschaft die zum nörgeln prädestiniert und zur Unzufriedenheit geboren scheint ! Ich wünsche dir bzw euch weiterhin alles gut auf eurem weg und hoffe das du bald wieder deinem bzw euren wie hast du so schön gesagt "langweiligen" Alltag nachgehen kannst..... LG Marisa

    AntwortenLöschen