Mittwoch, 29. Oktober 2014

Ich bin eine Übermama (10 Monate alt)

Vorgestern ist etwas vorgefallen, was mir viele Gedanken und Sorgen bereitet. Mein Schatz, Leyla-Maus und ich waren gemütlich frühstücken und sodann einkaufen. Als wir im Anschluss an unser Auto zurückliefen, blieb mein Mann plötzlich stehen und sagte "Chanel, da liegt ein Baby drin". Ich schaute in das Auto, welches neben unserem stand und tatsächlich!- In einem Maxi Cosi lag ein ein Neugeborenes. Ich würde schätzen, maximal 3 Wochen alt. Die Eltern.. Nicht in Sicht. Das Baby schlief. An diesem Morgen waren es 7 Grad.. Ein Neugeborenes bei 7 Grad im Auto. Ich konnte das nicht mit ansehen. So ging ich mit Leyla in den Friseursalon gegenüber des stehenden Autos und fragte, ob jemand etwas gesehen habe. Eine Friseurin kam sogleich auf mich zu, mit den Worten: "Ach, die sind sicher einkaufen gegangen. Es ist ja nicht jeder so eine Übermutter wie du". Von einer an für sich fremden Frau wurde ich demnach sogleich als Übermutter abgestempelt und mit "du" angesprochen. Der Friseur-Kollege meinte, er würde es beobachten. Aber er wirkte genauso desinteressiert. Wir standen wieder neben dem Auto. Das Baby schlief noch immer. Ich hoffe doch zumindest, dass es schlief und atmete. Dies konnte man nicht wirklich erkennen. Das Auto war einer 3er BMW in einem nicht so tadellosen Zustand mit einem abgelaufenen Kurzzeitkennzeichen. Nach 15 Minuten rief ich die Polizei. Bei der Stelle, wo ich sodann landete, kam nur ein "Na und, bei den Temperaturen passiert dem Kind schon nichts". Dann wurde ich aber an die richtige dienstleitende Stelle verbunden und sie schickten eine Streife los und ich sollte das Kennzeichen durchgeben. Nach über 30 Minuten kamen ein Mann und zwei Frauen. Gemütlich schlenderten sie zum Auto. Ich stellte mich vor den Mann und fragte ihn, ob ihm das Auto gehöre und ich die Polizei wegen dem Baby gerufen habe. Seine erste Reaktion: "ich war nur 5 Minuten weg". Mein Schatz konnte da auch nicht ruhig bleiben und sagte, dass man doch sein Neugeborenes nicht bei den Temperaturen alleine im Auto lassen und gemütlich über 30 Minuten einkaufen  kann. Es waren über 30 Minuten, die wir mitbekamen, wer weiß wie lange sie insgesamt in dem Laden waren. Denn wir selbst waren sehr lange darin. Es ist ein sehr großer Einkaufsmarkt über zwei Etagen. Die zweite Reaktion des Mannes war "Na und?". Dann stiegen sie schnell ein. Eine Frau war sehr aufgebracht und fluchend in einer anderen Sprache, ließ sie alle Einkäufe auf den Boden fallen und knallte die Tür zu. Ich nehme an, sie war anhand des Verhaltens die Mutter. Ich rief erneut bei der Polizei an, um Ihnen mitzuteilen, dass die Eltern inzwischen kamen und gleichgültig wegfuhren. Zuerst kam nur ein Okay vom Polizisten. Ich hakte nach und fragte: "Aber Sie kontrollieren schon noch, ob es dem Baby wirklich gut geht?". Dann wurden meine Daten aufgenommen und ein sehr motiviertes  "ja" gemurmelt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie irgendwas machen. Ja, in Deutschland muss immer etwas passieren. Das Befinden des Babys war scheinbar den Eltern gleichgültig und so jemand bekommt ein solches Glück geschenkt. Mir fehlen da die Worte. 

Wenn ich deshalb eine Übermutter bin, dann bin ich es gerne! Ich würde niemals Leyla alleine im Auto lassen. Egal zu welcher Jahreszeit. Es geht um ein Menschenleben und ein Baby ist keine Puppe. Ein Neugeborenes hat zudem meist noch Probleme mit der Temperaturregelung und es so lange alleine in der Kälte zu lassen.. 

An der Reaktion der Friseurin und des ersten Polizisten merkte ich, dass es nicht viele so eng wie ich sehen. Aber ich schaue nicht einfach weg und habe wohl mehr Ängste um das Kind als andere. 

Kommentare:

  1. danke, dass du so aufmerksam bist! solche Menschen gibt es leider viel zu selten!! Liebe Grüsse von auch einer übermama

    AntwortenLöschen
  2. Ich hätte auch genauso wie Du reagiert....ich hatte eine ähnliche Geschichte vor einigen Wochen mit einem Hund im Auto, das in der Sonne stand und das Fenster nur millimeterweit offfen war. Als der Eigentümer endlich zurück kam, meinte er es wären nur 10 Minuten gewesen. Alleine ich stand aber schon 25 Minuten an dem Auto. Die Polizei, die dann kam, war zum Glück etwas ambitionierter als bei Dir. Ich kann so Leute einfach nicht verstehen.

    LG verena

    AntwortenLöschen
  3. Danke ihr Lieben <3

    Es ist schön zu hören, dass ich mit meinen Gedanken und Sorgen nicht allein bin.

    Ich denke nach wie vor, oft an das Baby und hoffe ihm/ihr geht es gut.

    Liebe Grüße
    Chanel

    AntwortenLöschen
  4. Das ist doch Wahnsinn!! Ich kann sowas absolut nicht verstehen. Warum hat man denn da überhaupt ein Kind bekommen?! Und das Verhalten der Polizei geht ja auch gar nicht. Mich regt das so auf, wenn ich lese,dass die Polizei bei alleingelassenen Hunden mehr unternimmt als bei Neugeborenen!!
    In dem Fall bin ich doch gerne eine Übermama!
    Liebe Grüße, Teresa

    AntwortenLöschen