Donnerstag, 30. Januar 2014

Glückskäfer und das Umstellen der Babynahrung (4 Wochen + 3 Tage alt)

Glückskäfer.. 

wer denkt bei diesem Namen an eine Babytrage? In den vergangenen Wochen habe ich Leyla immer wieder im Tragetuch umher getragen. Manchmal gefiel es ihr und sie schlief ein, manchmal hatte sie keine Lust darauf und strampelte so lange umher, dass ich sie wieder herauswickelte. Ich beobachtete diverse Babytragen bei ebay und informierte mich über die einzelnen Ausführungen. Es gibt so viele Tragen, sodass man schnell den Überblick verlieren kann. Ganz bekannt und beliebt sind die Tragen Manduca und Ergobaby. Bei Ebay lief allerdings bei meinen Recherchen innerhalb weniger Sekunden eine Babytrage aus, welche auf mich einen guten Eindruck machte und so ersteigerte ich einen Glückskäfer Tragesack. Natürlich testete ich ihn sogleich als er bei mir eintraf. Im Internet gibt es sowohl positives als auch negatives Feedback. Ich glaube auch, dass der Tragesack nicht für jedes Kind ideal ist und er bei manchen Kindern super passen wird und bei anderen einfach zu groß, klein ist oder einfach nicht richtig sitzt. Im Vergleich zum Tragetuch muss Leyla bei dem Glückskäfer nicht lange darauf warten, dass Mama ihn zum Einsatz bereit trägt. Beim Tragetuchwickeln, brauche ich schon um einiges länger, wenn man dies im Vergleich zur Trage sieht. Das Negative an dem Tragesack finde ich, dass dieser mehr auf die Bauchmuskeln geht. Da ich diese aber gerne wieder verstärkt zum Leben erwecken möchte, macht mir dies aktuell nichts weiter aus. Leyla schläft im Tragesack innerhalb fünf Minuten ein - beim Tragetuch ist dies selten der Fall. Leyla sitzt im Tragesack super und wird gut gestützt. Ich glaube für die erste Tragezeit ist er durchaus sehr gut geeignet - wenn Leyla aber weiter so fleißig zunimmt, wird der Tragesack sicherlich nicht mehr lange bequem für die Schultern, den Bauch und Rücken sein. Ich werde in den nächsten Wochen und Monaten sicherlich noch mehr testen und bin auf meine weiteren Erfahrungen gespannt.

Umstellung der Babynahrung 

Leyla hatte vor Kurzem das Problem scheinbar nicht mehr satt zu werden und hatte alle 30-60 Minuten hunger.  Zudem bekam sie Durchfall und spuckte nur noch im Schwall. Des Weiteren hatte sie dauernd nach dem Trinken Bauchschmerzen. Und da sie in solch kurzen Abständen trank, war es wie ein ewiger Hunger-Schrei-Aua-Kreislauf. Das hatte uns ganz schön beschäftigt und wir lasen uns durch das weltweite Netz. Noch vom Krankenhaus bekam unsere Kleine Aptamil Pre. Aber irgendwie war dies nicht das Richtige gewesen. Nachdem wir auch bekanntlich schon die große Suche nach dieser Babynahrung hatten, sind wir nun mit unserer neuen Nahrung sehr zufrieden. Vor allem unserer Maus geht es sichtlich besser damit. Ich hatte in meiner Hilfesuche auch die Hotline von Aptamil angerufen und mich informiert. Vor allem, dass Leyla tagelang über einen Liter trank, sah die Hotline-Dame als Grund an, definitiv etwas ändern zu müssen und gab mir Tipps zur Umstellung. Leyla bekommt nun Milumil 1. Es ist perfekt für sie! Sie spuckt nur noch selten, hat keine Bauchschmerzen und kein Durchfall mehr, trinkt für ihr Alter normale Mengen um die 800-900 ml täglich und kommt ca. alle drei Stunden. Sie wirkt viel ausgeglichener.

Im Moment habe ich so vieles zu berichten, ich finde nur kaum Zeit das alles niederzuschreiben :). Aber so nach und nach versuche ich meine ganzen Gedanken und Erlebnisse niederzuschreiben. Bis bald ihr Lieben :)

Kommentare:

  1. Ich -Christel - im besten Omaalter und Oma von Lina 3 Jahre
    Lese gerne hier mit

    Gibt es bei Bauchweh kein Homöopatisches Mittel?
    Ich bekomme das bei der Folgegeneration mit.
    Die hatten dafur (Bauchweh) Mittelchem vom Kinderarzt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christel :)

      es gibt sicherlich Homöopatische Mittel gegen Bauchschmerzen. Welche genau, kann ich dir leider aber nicht sagen. Meine Maus hat aber zum Glück seit der Nahrungsumstellung keine Probleme mehr mit den Bauchschmerzen. Für uns hat das neue Milchpulver Wunder gewirkt :).

      Löschen